Cinematic Snakepit

Filme, Comics, Musik und das Leben...
 
 

Sommerferien

Da sind sie nun, wie jedes Jahr, die Sommerferien. Wenn die Straßen plötzlich erschreckend leer sind und die Spritpreise wieder mal in exorbitante, fast perverse Höhen schnellen, um die letzte Tankfüllung vor der großen Reise noch einmal lukrativ werden zu lassen, dann spürt man diesen besonderen Zauber in der Luft.

 

Selbstredend ist diese Zeit nicht jedermanns Sache. Ich als Student habe ja erstmal gar nichts davon. 6 Wochen frei? Woher denn, ich muss erstmal noch zwei Wochen warten, um danach 3 1/2 Monate nen Lauen zu machen. Anfang Oktober ist die "Vorlesungsfreie Zeit" aká Semesterferien nominell vorbei. Dann kommen aber erstmal Prozederes wie Einführungswoche für die neuen Studenten oder Prüfungswoche an die Reihe, die den eigentlichen Semesterstart noch einmal locker-flockige zwei Wochen nach hinten verschieben.

 

Ist das jetz fair? Schulkinder bekommen fröhliche 6 Wochen des nahtlosen Nichtstuns, wir armen Studenten 3 1/2 Monate, die aber angefüllt sind mit Prüfungen, Hausarbeiten, Bibliotheksbesuchen, Blockseminaren und Klausuren. Zumal man ja damit bei ein wenig Anstrengung locker nach einem Monat fertig sein kann. Was tun mit all der Freizeit? Rumsitzen? Sicher nicht! Arbeiten? Ja, erzählt das mal dem BAföG-Amt, die wollen jeden extra verdienten Cent quasi vorgezeigt bekommen, dann wird der penibel auf das Jahreseinkommen hochgerechnet und der Studi wird zur Kasse gebeten. Hat ja zu viel Geld bekommen, der Gute. Herrlich, also fällt für BAföG-Bezieher angemeldete Ferienarbeit ebenfalls flach. Also Schwarzarbeit? Schädigen wir doch ein wenig die ohnehin angeschlagene deutsche Wirtschaft, weil der deutsche Verwaltungsapparat uns für ehrliche Arbeit bestraft. Schön, da frohlockt das Herz. Hindert sie aber trotzdem nicht daran, gefühlte 100 Mal neu zu berechnen, was man gezahlt bekommt, nur um immer mal wieder aus unerfindlichen Gründen (und ohne dem Amt jemals neue Daten angegeben zu haben) irgendwo was nachzahlen zu dürfen. Schöne Sache.

 

Und da soll noch mal einer behaupten, Studenten seien faul. Wir werden doch gezwungen entweder schwarz zu arbeiten (super Alternative), nicht zu arbeiten (weil BAföG), unsere Freizeit zu opfern (damit wir uns die Wohnung OHNE BAföG leisten können) oder in Hotel Mama leben zu bleiben (ja, da freut man sich doch, mit 26 noch bei Mutti). So viel dazu, Studenten sind faule Schmarotzer und sowieso und überhaupt.

 

Was soll ich sagen? Schöne Sommerferien, genießt sie solange ihr könnt. Und glaubt nicht Student zu sein wäre die Sonnenseite. 3 1/2 Monate Semesterferien, wer braucht die schon, wenn man währenddessen eh zum Nichttun verdammt wird. Und glaubt mir, das ist nach 2 Monaten lange nicht mehr so schön, wie es sich vorher anhört. Ehrlich!

 

Und jetzt runter von meiner Sonnenliege, ich will hier in ruhe chillen, so lange es noch Spaß macht. 

9.7.12 10:45

Letzte Einträge: Back in the Saddle..., Asterix der Gallier und Horrorfilme (inklusive Kurzreviews)

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Heike (9.7.12 14:53)
Ja,du armer Student,wenn ich dann mal Zeit habe werde ich dich mal ausgiebig bedauern
Aber ,ich will dich jetztmal nicht weiter beim chillen stören.Und ,na ja,ich weiß ja wenn du nur könntest würdest du auch ganz viel arbeiten

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen